Die Wächterin - Im Schatten der Priester

Klappentext:

Im ersten Teil, Im Schatten der Priester, tritt die alte Hohepriesterin Merle ab und ihre Tochter wird als Nachfolgerin bestimmt. Doch niemand hat mit dem eigenen Willen der jungen Frau gerechnet. Denn Caja ist wild und denkt gar nicht daran, sich dem Willen der Priesterschaft zu beugen und den ihr vorbestimmten Gefährten zu wählen. Caja trifft ihre eigene Wahl und das stößt nicht bei allen Priestern auf Zustimmung. Caja muss für ihre Liebe kämpfen und gegen alle Gesetze der Unterwelt antreten. Nur mit Brianna an ihrer Seite stellt sie sich gegen die Übermacht und will doch nur ihre Liebe bewahren.

 

Im zweiten Teil, Das Vermächtnis der Kustos, wird die Unterwelt von einem Fluch bedroht, der nicht nur das Leben der Hesturen, der Tunnelpferde, sondern auch Cajas Tochter bedroht. Die Suche nach dem rettenden Gegenmittel reißt Cajas Gefährten in einen dunklen Strudel geheimnisvoller Gefahren, und nicht alle sind real.

 

Der dritte Teil, Cajas wilde Tochter, belegt wieder einmal, dass die Gene in jeder Familie weiter gegeben werden können. Denn Maryam ist genauso eigensinnig wie ihre Mutter und hat ganz eigene Pläne für ihre Zukunft.

 

Ein Roman aus der Unterwelt. Dort, wo die geheimnisvollen Tunnel die Energieportale der Erde verbinden und die intelligenten Tunnelpferde ihre jungen Reiter in Windeseile von einem Portal zum nächsten tragen.

 

Fortsetzung folgt: Maryam - Im Schatten der Wölfe, voraussichtliches Erscheinungsdatum: Herbst 2018

Leseprobe: 

„Mutter, ich könnte doch auch, so wie du auch, als Na-Agba unterwegs sein, oder? Das würde mir sehr gefallen, du weißt doch, wie toll ich die Na-Agbas finde?“

Caja und Maryam saßen auf der Wiese unter der Terrasse und schauten den Hasen beim Spielen zu.

„Wie kommst du denn jetzt auf diese Idee? Ich war Na-Agba nach meiner Zeit im Geburtsstein, das wäre auch besser für dich!“

„Aber ich kann es doch auch vorher machen, da ist doch kein Unterschied, oder?“

„Nun, die jungen Na-Agbas werden doch immer einem älteren Reiter zugeteilt, der sie die ersten Wochen begleitet. Ich war mit Brianna unterwegs, sie war meine Mentorin. Und die Mentoren werden immer zum Jahrestreffen neu bestimmt. Das Jahrestreffen war aber schon, und ich wüsste jetzt auch nicht, wem ich dich zuteilen könnte. Ich dachte, du wolltest die Bibliotheken erkunden?“

„Ja, das auch, ich dachte nur, als Na-Agba würde es mir auch gefallen!“

„Wenn du zum nächsten Jahrestreffen noch nicht im Geburtsstein bist, dann können wir über eine Zeit als Na-Agba reden, was meinst du? Bis dahin leiste Fenek Gesellschaft und mache dich mit den Bibliotheken vertraut!“

Maryam überlegte. Sie würde sich ziemlich gerne den Na-Agbas anschließen, aber auch die Gänge mit Fenek hatte sie schätzen und lieben gelernt. Und dabei die eine und andere Sache gelernt, von der ihre Mutter nichts wusste. Und das war wahrscheinlich auch besser so …